Erneut große Erfolge bei Jugend forscht

6 erste Plätze, 2 zweite und 2 dritte Plätze bei Jugend forscht und Schüler experimentieren, sowie den Sonderpreis für die innovativste Arbeit des Wettbewerbs --- Teams vom PhysikClub und Junior-PhysikClub des SchülerForschungsZentrums Nordhessen haben erfolgreich am Regionalwettbewerb Jugend forscht teilgenommen

 

Am Sa, 14.2.2009 fand in den Räumen der Firma SMA in Niestetal bei Kassel erneut der Regionalwettbewerb Hessen- Nord von Jugend forscht statt.

Alle Teams hatten schon im Januar eine 15 seitige Facharbeit abgegeben. Beim Wettbewerb präsentierten sie ihre Ergebnisse durch Poster und Experimente und wurden von den Mitgliedern der Jury befragt.

Der Wettbewerb begann morgens um 7.30 Uhr mit dem Aufbauen. Nach einer kurzen Begrüßung und einem gemeinsamen Frühstück begann um 9.30 Uhr die Befragung durch die Jury. Nach dem gemeinsamen Mittagessen war dann die Ausstellung für die Öffentlichkeit geöffnet. Um 16.00 Uhr begann dann die, vom SMA- Chor umrahmte, Feierstunde.

Dabei hob die Landeswettbewerbsleiterin Dr. Christiane Gräf das hohe Niveau der nordhessischen Arbeiten hervor. Um 17.00 Uhr war dann der aufregende aber von SMA wieder sehr schön gestaltete Tag beendet. Bevor aber alle Präsentationen abgebaut und in den PhysikClubräumen verstaut waren, wurde es 19.00 Uhr.


 

Jugend forscht

 

An  Jugend forscht haben 10 Teams aus Nordhessen teilgenommen. Zum 6. Mal in Folge gewann ein Team des PhysikClubs den Sonderpreis für die beste bzw. innovativste  Arbeit des Wettbewerbs.

 

Die fünf Teams des PhysikClubs haben vier erste Plätze und einen zweiten Platz erhalten:

 

1. Platz Geo- und Raumwissenschaften: Florian Sinning mit einer Arbeit über Frostsprengung und Denkmalschutz

Florian kann im Labor den Einfluss von Regen und Frost auf Gesteine simulieren und hat seine Messstation an der Kirche in Wolfhagen getestet. Ihm ist es gelungen ein neues Schutzverfahren gegen Frostsprengung zu entwickeln. 

 

 

2. Platz Chemie: Kersten Schlosser (ASS) mit einer Arbeit über Fluoreszenzspektroskopie

Kerstens fachübergreifende Arbeit untersucht die chemische Reaktion biologisch wichtiger Moleküle (Biotin und Streptavidin) mit physikalischen Methoden. 

 

 

1. Platz Physik: Karen Wintersperger und Lucas Rott mit einer Arbeit über Plasmonenresonanz bei kolloidalem Gold

Karen und Lucas haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie Goldcluster kontrolliert herstellen und untersuchen können und haben die Ergebnisse durch Modellrechnungen überprüft. 

 

 

1. Platz Technik: Simon Christ und Kevin Hunold (ASS) mit der Konstruktion einer Mikro-Linse 

Aus einem winzigen Flüssigkeitstropfen konstruieren Simon und Kevin eine Linse, die sie ohne mechanische Hilfsmittel fokussieren können. 

 

 

1. Platz Physik und Sonderpreis für die innovativste Arbeit des Wettbewerbs: Georg von Kleist, Joshua Kühner und Till Hülsmann über eine Arbeit zur Modifikation des Quantenkryptographieverfahrens durch Glasfaserkabel

Die drei Jungforscher wollen ein Experiment zur abhörsicheren Datenübertragung aufbauen und untersuchen zur Zeit die Möglichkeit die Kosten für die Durchführung durch Anwendung physikalischer Tricks zu reduzieren. 

 

 

 

Schüler experimentieren

 

Am Wettbewerb Schüler experimentieren haben 7 Teams aus Nordhessen teilgenommen. 

 

Die Ergebnisse für die Teams des Junior-PhysikClubs: 

1. Platz: Bau eines einfachen Computers  Lars Günther, Niklas Gude, Alexander Gehle, alle ASS

Die drei Schüler der 5. Klasse haben mit Hilfe von XOR Bausteinen einen kleinen Computer gebaut, der als Volladdierer binäre Zahlen addieren kann. 

 

 

3. Platz: Wärmedämmung Svenja Glitzenhirn, Carina Schützeberg, beide ASS

Swenja und Carina untersuchen den Einfluss der Wärmedämmung auf den Energiehaushalt eines kleinen Modellhauses.

 

 

2. Platz: Automatische Gießanzeige für Blumenkästen, Niels Wollenhaupt, Christoph Kellner, beide ASS

Aus einem selbstgebauten Lügendetektor haben Niels und Christoph ein Messgerät zur Feuchtigkeitsbestimmung von Blumenerde entwickelt.

 

 

3. Platz: Kondensatorbatterie, Matthias Klimpel, Duo Qiu, Julian Pracht, alle ASS

Die drei Schüler untersuchen wie man mit einer Kondensatorschaltung Solarenergie bei kurzzeitigen Abdunklungen einer Solarzelle zwischenspeichern kann.

 

 

1. Platz Universalroboter, Julius Witte, Julius von Sacken

Die beiden haben einen ferngesteuerten Roboter gebaut, der mit einem Greifarm verschiedene Funktionen ausüben kann. 

 

 

Weitere Informationen unter: www.physikclub.de/nachrichten/clubnews-viele-auszeichnungen-beim-regionalwettbewerb