PhysikClub Teams erhalten den Landessieg in Physik und weitere Preise

Neben dem Landessieg konnte ein 2. Platz und 3. Platz sowie zahlreiche Sonderpreise errungen werden.

  

Erneut haben Teams des PhysikClubs große Erfolge auf dem Landeswettbewerb Hessen von "Jugend forscht" gehabt.

Karen Wintersperger (19) und Lucas Rott (18) haben mit ihrer Arbeit " Maßgeschneiderte optische Eigenschaften - Die Plasmonenresonanz von Nano-Goldpartikeln" den Landessieg im Fachgebiet Physik errungen. Sie vertreten damit das Land Hessen im Mai  beim Bundeswettbewerb in Osnabrück.

Zusätzlich hat Prof. Dr.Walther von der TU Darmstadt ihnen den Sonderpreis für ein 14- tägiges Praktikum am Institut für Quantenoptik überreicht. 

 

Lucas und Karen am Stand

Schon im Mittelalter benutzte man Nano-Gold zur Färbung von Gläsern. Karen und Lucas haben solche Nano-Goldcluster hergestellt und durch aufwändige Untersuchungen charakterisiert. Die Elektronen der winzigen Partikel können durch Licht zum Schwingen angeregt werden, da die Partikel aber sehr klein sind, gibt es Resonanzerscheinungen: Sie absorbieren nur Licht bestimmter Wellenlängen. Wie diese Wellenlängen von Form und Größe der Partikel abhängen  haben Karen und Lucas nicht nur untersucht sondern auch durch komplexe Modellrechnungen beschrieben.

 

Laudatio für den Landessieg
Sonderpreis von Prof. Dr. Walther

 

Florian Sinning (20) hat im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften mit der Arbeit: " Frostsprengung und Denkmalschutz" den 2.Platz erhalten. Auch er bekam einen wertvollen Sonderpreis, ein vierzehntägiges Forschungspraktikum im Max-Planck- Institut für Plasmaphysik in Garching. 

 

Preisübergabe
Florian erklärt seine Forschungen

 

Florian hat in einer selbstentwickelten Regen- und Kühlkammer den Einfluss der Forstsprengung simuliert und ein neues Schutzmittel entwickelt, dass er an einem historischen Gebäude erfolgreich getestet hat. 

Georg von Kleist (18), Joshua Kühner (17) und Till Hülsmann (18) haben mit ihrer Arbeit "Modifikation des Quantenkryptographieverfahrens durch Glasfaserkabel" den dritten Platz im Fachgebiet Physik errungen, und auch sie bekamen einen Sonderpreis der Eduard-Rhein-Stiftung für Informationstechnik. 

 

Georg, Joshua und Till am Stand

Preisübergabe

 

Teilgenommen haben im Fachgebiet Technik noch Simon Christ (20)  und Kevin Hunold (18) mit der Konstruktion einer fokusierbaren Mikrolinse.

 

Simon und Kevin am Stand

 

Der PhysikClub ist für den Preis "Jugend forscht Schule 2009" der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) vorgeschlagen worden.

Er ist die Organisation mit den  meisten Arbeiten beim Landeswettbewerb Hessen.

Seit 2004 sind im PhysikClub 25 Arbeiten für Jugend forscht und 12 Arbeiten für Schüler experimentieren angefertigt worden. Von den Jugend forscht Arbeiten haben 8 Arbeiten den Landessieg in Physik, Technik oder Geo- und Raumwissenschaften erhalten, weitere 9 Arbeiten haben eine Platzierung (2. oder 3. Platz) errungen. Dazu gab es zahlreiche Sonderpreise.

Zur Zeit arbeiten knapp 180 Jugendliche an 50 Projekten im Junior- PhysikClub und im PhysikClub.

 

Weitere Informationen auf www.physikclub.de