Sylt 2011

 

 

Kalter Wind und viel Regen begrüßten uns in diesem Jahr auf Sylt. Da offenbart das Eintauchen in den Schlick bei unserer Wattwanderung am ersten Tag gleich eine ganz neue Erfahrung: Es war nicht nur matschig und schwarz an den Beinen, sondern auch WARM!!!


Auch die weiteren Tage wurden wir vom Regen begleitet, zwei kleine trockene Phasen ermöglichten wenigstens den ganz „harten“ Kids ein kurzes Eintauchen in die Nordsee, sie mussten sich danach nur ganz schnell wieder warm anziehen um nicht festzufrieren. Trotzdem gab es ein buntes Programm: Erlebniszentrum Naturgewalten in List, eine Fahrradtour bis zur Spitze des „Ellenbogen“ (um dort die seltenen Muscheln zu suchen, von der die Wattführerin erzählte); eine Wanderung zur „Uwedüne“ und dem „Roten Kliff“ eröffnete bei starkem Nieselregen zwar keine Weitsicht über die Insel, dafür aber die Vorfreude auf eine warme Dusche.


Die Fahrt nach Hallig Hooge brachte einigen Schülern die Erkenntnis, dass Kassel ja doch eine „pulsierende Metropole“ sei. Und eine ungeklärte Frage blieb: Was machen die vier Schulkinder dieser Insel (alle in verschiedenen Jahrgängen!) nach der Schule? Mit wem treffen die sich??? Wer eine Antwort weiß, bitte Bescheid geben!


Actionreicher war dagegen der Besuch der „Sylter Welle“, obwohl wir auch hier nicht vom Glück verfolgt wurden, da die Wellenmaschine kaputt war. Aber die Rutschen dort sind wirklich gut!
Am wichtigsten waren natürlich die Abendveranstaltungen. Neben der täglichen Disco gab es auch eine Nachtwanderung (bei der wir sogar Sternschnuppen sehen konnten!), einen Kinoabend und zum Abschluss: kleine Lagerfeuer am Strand (natürlich ganz legal mit Pocketgrills). Nachdem die Marshmallows alle waren, saßen wir (ein großer Teil der 8c) noch sehr gemütlich zusammen, genossen den Sonnenuntergang und lauschten Julians Gitarrenspiel (Danke!!! :-))


Auf ein Highlight – neben der Senfparty – muss ich noch hinweisen: die Mr. & Ms. Sylt-Wahl.

 

 

Pro Klasse gehen ein Junge und ein Mädchen an den Start mit der besonderen Aufgabe, dass sich das Mädchen als Junge und der Junge als Mädchen verkleiden muss. Bewertungskriterien waren letztlich nicht nur das perfekte Aussehen, sondern auch die passende Bewegung und die Harmonie des Paares beim Tanz (!). Carlotta, Desiree, Julia Helwig, Dorcas und Mariah (alle 8c) organisierten die Veranstaltung sehr gekonnt (Werbung, Planung, Durchführung, Moderation). Es nahmen letztlich 11 Paare teil (ein toller Erfolg!). Die Rettungsschwimmer und jeweils ein Vertreter der drei Schulen (ASS, HSS, Chr.-Brückner-Schule aus Fritzlar) saßen in der Jury. Es war ein ganz großer Spaß!!!


Letztlich war Sylt in diesem Jahr kein entspannter Badeurlaub, aber wir hatten trotzdem viel Vergnügen und wer wollte, konnte einiges von Sylt sehen.

Text: Suckstorff

Site durchsuchen