Lesung gegen das Vergessen und zur Mahnung

 

 

Vanessa Probst und Carina Schützeberg (beide E2) haben aktiv an der Gedenkveranstaltung „Lesen gegen das Vergessen" teilgenommen. Die Lesung erinnerte und mahnte zugleich an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten am 19. Mai 1933 in Kassel. Die beiden Schülerinnen, die von Herrn Palmié unterstützt wurden, schreiben dazu: „Letzten Samstag nahmen wir an der Gedenkveranstaltung anlässlich der Bücherverbrennung von 1933 durch die Nationalsozialisten teil. Diese fand auf dem Vorplatz des Fridericianums statt, wo vor 79 Jahren Bücher verfemter Autoren verbrannt wurden.
Nach einleitenden Worten des Veranstalters sowie der Bundestagsabgeordneten Ulrike Gottschalck wurden unter musikalischer Begleitung Texte und Gedichte von damals verfolgten Autoren wie Erich Kästner, Bertold Brecht und Kurt Tucholsky vorgetragen. Wir selbst erinnerten an die Autorin Else Lasker-Schüler und den Autor Max Herrmann-Neisse.“ (Foto: Fr. Fürst)


Eine vorbildhafte Aktion und ein wichtiges Zeichen in unserer Stadt.

Siehe dazu auch den Artikel der HNA vom 22.05.2012

Site durchsuchen