Interreligiöse Podiumsdiskussion in der Luisenschule

 

 

Am Donnerstag, den 24. Januar, fand nachmittags für die gesamte Jahrgangsstufe 8 eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus dem Christentum, dem Islam und dem Judentum statt. Dank der Gastfreundschaft der Luisenschule konnte die Veranstaltung in deren historischer Aula stattfinden. Die verschiedenen Religionsvertreter (Abdus Salam Burghardt (Ahmadiyya-Islam), Elisabeth Dartmann (Katholische Kirche), Mahmut Eryilmaz (DITIB), Esther Haß (Jüdische Gemeinde Kassel) und Dr. Insa Rohrschneider (Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck)) diskutierten miteinander über die von Schülern aus dem Ethikkurs von Frau Zekl und dem Religionskurs von Frau Weigel gestellten Fragen. Angesprochen wurden sowohl Aspekte individueller Spiritualität, Freiheit und Unfreiheit in der Religion, Gottesbilder, Zweifel oder Kritikpunkte an der eigenen Religion und moralisches Handeln als auch Fragen, die das Zusammenleben der Religionen (auch im Bezug auf aktuelle religiös aufgeladene politische Konflikte) und den Umgang miteinander betreffen. Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, und die Schüler konnten viel Lehrreiches und ein besseres Bild von den verschiedenen Religionen mitnehmen.

(Fotos: Hr. Porps, Text: Veronika Radzikhovskaya, Sena-Nur Ülker)

 

Site durchsuchen