Klassen 5 hatten erlebnisreiche Tage auf den Klassenfahrten

 

„Am Montag, dem 6. Mai, ging es los: Die zwei Busse ächzten unter dem Gewicht der rund 90 aufgeregten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5c und 5e. Es ging nach Eschwege und die Fahrt dorthin dauerte eine gute Stunde. Als wir angekommen waren, wurden wir in unsere Zimmer aufgeteilt, wenig später gab es dann Mittagessen in der Kantine – nicht so lecker wie bei Mutti. Nach dieser Stärkung gingen wir erst Minigolf spielen und dann in die Innenstadt von Eschwege. Dort durften wir uns allein in Gruppen aufhalten. Die Mädchen gingen in Schuhläden und kauften sich Sonnenbrillen – typisch. Am Dienstag waren wir wandern auf dem Meißner, jedoch machte uns der Nebel am Aussichtspunkt Kalbe einen Strich durch die Rechnung. Nach der Wanderung waren wir völlig erledigt und froh, am Frau-Holle-Teich vom Bus abgeholt zu werden. Fußschmerzen und Blasen waren dann auch schnell vergessen, als uns Frau Kahlert auf ein Eis in die Stadt einlud. Am letzten Tag wurden wir dann unsanft von Herrn Ritters Jagdhorn geweckt – das Signal für die baldige Abfahrt. Wir alle sind uns einig: Die Klassenfahrt war viiieel zu kurz!“


(Text: Marius Möller, 5a; Bilder: Frau Kahlert u.a.)

 

"Das Camp der Natur" ein Bericht von Christina Michler, 5b

Ein weiterer Klassenfahrtsbericht der Klassen 5b und 5d von Kira Nordmeier

Site durchsuchen