Physik ohne Grenzen

 

 

In dieser Woche besucht eine Gruppe aus 20 14- bis 16-jährigen Schüler/innen aus Frankreich mit ihrem Lehrer Laurent Verdier. das SFN. Die Jugendlichen kommen vom Lycée Saint Cricq aus Pau (Südfrankreich). Sie belegen naturwissenschaftliche Kurse, in denen entweder Deutsch oder Englisch gesprochen wird. Am Montag besichtigten sie das SFN, und hörten einen dreisprachigen Einführungsvortrag über Astrophysik. Am frühen Dienstagmorgen konnten sie den innersten Planeten des Sonnensystems, den Merkur, mit freiem Auge sehen. In der Sternwarte wurden Mond und Jupiter beobachtet. In der Morgendämmerung nahmen sie dann an einem englischsprachigen Vortrag über Kometen teil. Später besuchten sie den KidsClub und waren sogar an der Betreuung von Teams beteiligt. Verständnisschwierigkeiten zwischen den 10- und 11-Jährigen des KidsClubs und den älteren Schüler/innen aus Frankreich wurden kreativ gelöst. Außerdem auf dem Programm: das TechnikMuseum, das astronomisch-physikalische Kabinett und das Planetarium. Der Besuch ist Teil des Kooperationsprojektes „Physik ohne Grenzen - physics without borders - Physique sans frontiéres“ zwischen dem SFN und der französischen Schule. Weiterhin geplant ist ein gemeinsames Forschungsprojekt über Atmosphärenphysik, in dem in englischer Sprache kommuniziert wird.

(Text: Hr. Haupt, Hr. Alsenz)

Site durchsuchen