ASS für sehr gute Europa-Arbeit ausgezeichnet und damit für weitere fünf Jahre anerkannt

 

Aus den Händen von Kultusminister Prof. Lorz und Europaprogramm-Leiterin Frau Dr. Hartmann haben Europaschulkoordinator Boris Krüger und Schulleiter Stefan Alsenz am letzten Freitag im Landeshaus in Wiesbaden die Urkunde zur neuen Zertifizierung als Europaschule erhalten. Damit wurde zugleich der seit Frühjahr durchlaufene Zertifizierungsprozess  erfolgreich beendet und damit ist die ASS bis 2019 (also bis zum 150. Jubiläum!) als eine der 31 hessischen Europaschulen anerkannt.

Damit gehören die beiden Albert-Schweitzer-Schulen (ASS) in Kassel und Hofgeismar, die Anne-Frank-Schule in Eschwege, die Friedrich-List-Schule in Kassel, die Georg-August-Zinn-Schule und die König-Heinrich-Schule in Fritzlar weiterhin einem ausgewählten Kreis von Schulen an, die sich die Förderung des europäischen Gedankens im Unterricht und Projekten sowie innovative pädagogische Konzepte (z.B. individualisiertes Lernen) zum Ziel gemacht haben.

In seiner Festrede betonte der Kultusminister, wie wichtig die Verbreitung des europäischen Gedankens gerade unter jungen Menschen und damit die Europaschulen in einer Zeit seien, in der Europa-kritische Kräfte zunehmend an Einfluss gewännen.

Und für alle, die sich ein (bewegtes) Bild machen möchten:

http://www.rtl-hessen.de/video/5876/30-neue-europaschulen-in-hessen

 

 

Site durchsuchen