Ein rundum gelungener Abend für die Orgel der Albert-Schweitzer-Schule in der Karlskirche

 

Ein kleiner Dank

Lieber Herr Alsenz, lieber Herr Ritter, liebe Schulgemeinde und Mitstreiter!

Es ist nun dringend an der Zeit, dass ich mich für die vielfältige Unterstützung bei dem Sanierungsprojekt der Schulorgel bedanke. Seit ca. 6 Monaten ist dieses Projekt wieder fest in der Planung und seit dieser Zeit sind viele liebe Menschen damit beschäftigt, die Finanzierung zu ermöglichen.

Der Sponsorenlauf im Juni hatte die beträchtliche Summe von 1.230,-€ zusammen gebracht, wofür ich mich nochmals ganz herzlich bei allen Sponsoren bedanken möchte. Da ich im Vorfeld nicht einschätzen konnte, wie viele km ich „verkaufen“ würde, hatte mir ein Wanderkollege auch seine 100 km zum Verkauf zur Verfügung gestellt. Lieber Klaus, auch an Dich ein herzliches Dankeschön für den gemeinsamen Lauf und die sportliche wie finanzielle Unterstützung.

Nun möchte ich mich aber ganz herzlich bei Herrn Alsenz und Herrn Ritter für den großartigen Abend „Orgel, Schweitzer und mehr“ am Donnerstag in der Karlskirche bedanken. Es hat mich schon im Frühsommer sehr gefreut, dass sie auf den „Projektzug“ aufgesprungen waren und ganz schnell eine musikalisch-literarische Veranstaltung ankündigten. Was die Besucher an diesem Abend erleben durften, war einzigartig! Die Reise durch Albert Schweitzers Leben, sein Bezug zu unserer Schule und die Darstellung seiner Persönlichkeit über Herrn Alsenz‘ Kunst der Mimik und Gestik wurde über die Auswahl der facettenreichen Musikstücke und dem beeindruckenden Orgelspiel von Herrn Ritter zum Genuss. Jeder der Anwesenden erlebte einen kurzweiligen, informativen, zum Nachdenken anregenden aber auch unterhaltsamen Abend mit Tiefgang. Alle Abwesenden haben etwas verpasst! Und auch an diesem Abend wurde für die Sanierung der Schulorgel „gearbeitet“. DANKE!

Neben diesen speziellen Events gab es aber noch mehr Gelegenheiten, unsere Spendenpfeife zu befüllen und so möchte ich allen danken, die uns damit bisher unterstützten und es auch weiterhin tun werden!

Um dieses Projekt in geordneten Bahnen zu lenken, sind im Hintergrund ganz viele engagierte Menschen tätig. Namentlich möchte ich aber Frau Carola Emde benennen, die mit viel Hingabe Ideen entwickelt und begleitet!

Insgesamt bin ich von der anlaufenden Dynamik begeistert und freue mich schon sehr auf den Moment, wenn wir „Orgel, Schweitzer und mehr“ auf der schuleigenen Orgel in der Aula wiederholen können. Es wird das Schulprofil positiv erweitern!

Mit großem Dank und orgelreichen Grüßen
Tanja Wurmbach-Berger

 

Das Bild zeigt den Zeitungsausschnitt vom 21.12.1954 (vor fast genau 60 Jahren) anlässlich der Einweihung der neuen Orgel und bildet darauf den Künstler der Orgelwand, Carl Döbel, und den verantwortlichen Orgelbauer, Werner Bosch, ab.

 

 

Site durchsuchen