11 Tage Austausch, der noch lange in Erinnerung bleiben wird

Vom 9. bis zum 19. April 2015 besuchten insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler von Albert-Schweitzer-Schule (ASS) und Elisabeth-Knipping-Schule (EKS) Kassels israelische Partnerstadt Ramat Gan. Sie wurden begleitet von den Lehrkräften Boris Krüger (ASS) und Juliane Gerber (EKS) sowie von Wolfgang Schwerdtfeger von der Kasseler AG der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

Nachdem in den letzten beiden Jahren schon zwei israelische Jugenddelegationen Kassel und die ASS besucht hatten, war dies die erste Fahrt von Kasseler Jugendlichen ins Heilige Land. Sie trafen ihre Gäste aus dem vergangenen Jahr wieder und hatten eine sehr erlebnisreiche Zeit: neben ernsten Momenten beim Besuch des Holocaust-Museums Yad Vashem und während der Teilnahme am israelischen Holocaust- Gedenktag an zwei Schulen standen das Gemeinschaftserlebnis und sportliche Aktivitäten im Vordergrund. Diese reichten vom Kamelreiten in der Wüste über Schwimmen im Toten Meer bis hin zu einen Bootstour auf dem Roten Meer. Zudem wurden bedeutende Orte aus Bibel (Jerusalem, Nazareth), Antike (Festung Masada), Mittealter (Akkon) und Gegenwart (Tel Aviv) besucht. Immer wieder stießen die Teilnehmer auf die große Bedeutung der Religion in Israel, wenn beispielsweise während des Pessach-Festes nur ungesäuertes Brot gegessen wurde oder der öffentliche Nahverkehr am Sabbat komplett ruhte. Der Austausch soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden und zu einer dauerhaften Einrichtung an der ASS werden. 

(Text und Bilder: Hr. Krüger)


 

 

Site durchsuchen