12 Schülerinnen und Schüler legen Rettungsschwimmabzeichen ab

Im Rahmen des Sportunterrichts in der Q2 haben sich im letzten Halbjahr die Schüler/innen des Kurses Sp13 auf das Rettungsschwimmabzeichen vorbereitet. Von Februar bis Juni übten sie wöchentlich und kämpften mit den vorgegebenen Zeiten beim Schieben und Ziehen, beim Abschleppen einer bewusstlosen Person und beim Schwimmen in Kleidung. Auch das Strecken- und Tieftauchen sowie das An-Land-Bringen einer bewusstlosen Person mussten immer wieder geübt werden.

Anfang Juni legten die Schüler/innen erfolgreich die Theorieprüfung ab, nachdem sie zuvor bereits einen zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hatten.

Im Juli wurde es dann ernst und unter den strengen Augen der fünf Prüfer im Freibad Lohfelden konnten drei Schülerinnen das Rettungsschwimmabzeichen Bronze erwerben.

Neun weitere Schüler/innen haben sogar das Rettungsschwimmabzeichen Silber abgelegt und tragen nun den Titel „International Lifesaver”.

Sie dürfen nun Jugendgruppen als Aufsichtsperson ins Schwimmbad begleiten. Auch Bewerber bei der Polizei, für das Sport-Hochschulstudium und bei der Feuerwehr müssen das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen vorlegen.

 

Das Bild zeigt von links nach rechts: Paul Wespatat, Florian Mißler, Lisa Klein, Niklas Dahlhaus, Anna

Klein, Krisztina von Stockhausen, Leonie Wiesemann, Daniel Sander, Annabell Kretschmer, Constantin

Czerny und Nina Heim. Es fehlt: Laura Heese. 

(Text und Bild: Hr. Loose)

 

Site durchsuchen