Georg Elser – Er hätte die Welt verändert…

Der Orientierungskurs Geschichte der Jahrgangsstufe E2 schaute am 23.04.2015 abends gemeinsam den aktuellen Kinofilm Elser. Die Verfilmung des mutigen Widerstandskämpfers und seiner Lebensgeschichte bewegte alle sehr und regte einmal mehr zum Erinnern, Nachdenken und Diskutieren, insbesondere über den Symbolcharakter seines vor 70 Jahren gescheiterten Hitler-Attentats, an.

Hintergrund: Am 8. November 1939 versuchte Georg Elser im Alleingang als Widerstandskämpfer im Nationalsozialismus Adolf Hitler mit einer selbstgebauten Bombe im Bürgerbräukeller in München zu töten. Hitler verließ allerdings 13 Minuten bevor der Sprengsatz zündete den Saal. Acht Menschen starben und 63 wurden verletzt. Der Saal wurde komplett zerstört. Einzelkämpfer Elser wurde auf seiner Flucht gefasst und von SS-Männern  unter extremer Folter verhört. Georg Elser war in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert, zuletzt in Dachau. Dort wurde er am 9.4.1945 kurz vor Kriegsende durch die Nationalsozialisten hingerichtet. 

(Text: Frau Fürst, Gruppenfoto: Frau Eichert, es fehlen Johannes Rappert, Julius Krum)

 

 

Site durchsuchen