Prix des lycéens allemands – französischer Jugendbuchwettbewerb

Es ging heiß her heute bei unserer Jury-Sitzung zum „Prix des lycéens allemands“, in der eines der vier französischen Jugendbücher, die wir dieses Halbjahr gemeinsam gelesen und bearbeitet haben gekürt werden sollte.

In einem Kopf an Kopf Rennen zweier der vier Bücher diskutierten die Schüler des F-Kombikurses der E-Phase engagiert, welches nun von unserer Schule für den Preis der deutschen Gymnasiasten nominiert werden sollte. Da war das Buch der leisen Töne, („La fille qui rêvait d'embrasser Bonnie Parker“ von Isabelle Gagnon) das die inneren Konflikte eines Mädchens beschreibt, das seine lesbische Orientierung entdeckt und das Buch der großen Machtkämpfe („Camp Paradis“ von Jean-Paul Nozieère), das eine kleine Zufluchts„insel“ für verlorenen, allein gelassene Kinder inmitten des afrikanischen Dschungels von Bürgerkrieg, Kindersoldaten, Hunger und Missbrauch anschaulich zum Thema macht. Ohne dass wir verraten dürfen, welche Wahl wir getroffen haben, haben wir erlebt, wie entscheidend eine gute Präsentation und Argumentation auf Wahlergebnisse Einfluss hat.

Am 18.02. wird Veronika Radzikhovskaya als Vertreterin unserer Schule (mit Frau Karas) nach Frankfurt fahren, um dort das Buch in der hessischen „Jury du land“ zu vertreten.

(Text: Fr. Karas)

 

 

Site durchsuchen