Das Peerprojekt "Cool sein ohne Kippen?" besuchte die Lungenfachklinik

 
 

Acht Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 lassen sich seit letzter Woche in mehreren Sitzungen rund ums Thema Rauchprävention schulen. Nach ihrer Ausbildung im Laufe des zweiten Halbjahres wollen sie die 6. Klassen passend zum Wettbewerb "Be smart Don't start" aufklären und über die Gefahren des Rauchens informieren. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Offenen Schule Waldau und des Goethegymnasiums lassen sie sich durch die Fachstelle Suchtprävention für die Stadt Kassel, der Lungenfachklinik Immenhausen sowie dem Staatlichen Schulamt zu 'Peer-Guides' in der Rauchprävention ausbilden.

Im Zuge dessen waren die Schülerinnen und Schüler bereits zum Kennenlernen am 05.02. in den Seminarräumen der Dorgenhilfe Nordhessen e.V. und hatten große Ambitionen, angestachelt von Freunden oder Verwandten welche rauchten, und der Hoffnung mit Missverständnissen aufräumen zu können, welche gesellschaftlich häufig kursieren um das Rauchen zu verharmlosen.

Diesen Donnerstag folgte dann der Besuch in der Lungenfachklinik Immenhausen, wo den Schülerinnen und Schüler neben einem fachlichen Vortrag von Herrn Prof. Dr. med. Andreas, bei dem sie bereits mit fundiertem Vorwissen glänzten, die Möglichkeit gegeben, sich mit schwerstkranken Patienten zu unterhalten und den Klinikalltag rund um Lungenfunktionstests, Bronchoskopien und alltäglicher Atemnot der Patienten kennen zu lernen. Die Ärzte zeigten den Schülerinnen und Schülern die Bilder, auf welchen auch die Tumore deutlich zu sehen waren und präsentierten zu allen Patienten, welche sich bereit erklärten mit den Schülerinnen und Schülern zu sprechen, die Anamnese.

Die Patienten erzählten eindrucksvoll für wie normal sie Rauchen gehalten hatten, bis sie durch ihren Körper eine andere Seite des Tabakkonsums aufgezeigt bekamen. Mit vielen Eindrücken und vielen Gedanken, welche in einer anschließenden Nachbesprechung und in den noch folgenden Workshops in die Prävention fließen werden, fuhren die Schülerinnen und Schüler nach einem bewegenden Vormittag in Immenhausen nach Hause.

Wir dürfen gespannt sein, wie diese Erfahrungen bei der Präventionsarbeit in der 6.Klasse ankommen werden.

 

(Text: Fr. Piehl, Hr. Loose)

 

 

Site durchsuchen