Darstellendes Spiel

„Jede Annäherung an eine Rollenfigur wird zu einem Dialog mit sich selbst.“

(Jakob Jenisch, 1996)

Im Fach Darstellendes Spiel entdecken Schülerinnen und Schüler im Schutz einer Rolle, im Spiel, Facetten ihrer eigenen Persönlichkeit, manchmal die zarten, ein anderes Mal vielleicht erschreckend wüste, und lernen diese zu erweitern und zu beherrschen.  Die Arbeit im Unterricht geht von individuellen Erfahrungen aus, die reflektiert und in ästhetische Formen übertragen werden. Dem Einzelnen bietet die Gruppe Chance und Reibungsfläche bei dieser umfassenden Form der ästhetischen Bildung. Dabei bereichern besondere individuelle Fähigkeiten und Begabungen den künstlerischen Prozess. Die Arbeit in kreativen Projekten bedeutet: gedankliche Auseinandersetzung, sinnlich konkrete Bearbeitung, Umsetzung im spielerischen Handeln und die Erfahrung der Anerkennung.

Unterrichtsinhalte

  • Grundformen schauspielerischer Darstellung
  • Theaterästhetik und theatrale Zeichensysteme (z. B. Körperausdruck, Stimme, Geräusche, Musik, Raumkonzeption und Bewegung im Raum, Requisiten, Kostüme)
  • Theatertheorie und -geschichte Die spielerische Praxis bildet dabei den Ausgangspunkt für ästhetische und theoretische Bezüge. In jedem Jahrgang sollen die Ergebnisse des Unterrichts präsentiert werden. In der Q1/Q2-Phase ist eine Aufführung verbindlich vorgeschrieben.

 
Das Fach Darstellendes Spiel leistet einen wesentlichen Beitrag zum Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule. Es fördert die Entfaltung der Wahrnehmungs-, Empfindungs- und Ausdrucksfähigkeit sowie die Entwicklung der Kreativität und der Eigeninitiative von Schülerinnen und Schülern.

Darstellendes Spiel-Lehrerinnen


Monika Molinski (Fachvorsteherin)
Beatrice Karas
Kathrin Scherbaum
Noreen Suckstorff-Ullrich

Unterrichtsorganisation

  • Wahlunterricht in den Jahrgängen 8 und 9
  • Theater-AG
  • Oberstufe


Neben den Fächern Kunst und Musik wird das Fach Darstellendes Spiel in allen Phasen der Oberstufe (E1/E2, Q1/2, Q3/4) als zweistündiger Kurs angeboten. Die Belegverpflichtungen für musische Fächer können mit Darstellendem Spiel erfüllt und die Kurse in die Gesamtqualifikation eingebracht werden. In den Halbjahren Q1, Q2 und Q3 kann in Absprache mit der Lehrkraft eine Klausur durch eine fachpraktische Prüfung ersetzt werden.

  • Abiturprüfung: Darstellendes Spiel kann 4. und 5. Prüfungsfach sein. Als Prüfungsformen sind eine mündliche oder eine Präsentationsprüfung möglich.


Zu den Aufführungen