Das Fach Deutsch

 

Die beiden zentralen Gegenstände des Fachs Deutsch sind Sprache und Literatur. 

 

Die Beschäftigung mit literarischen Texten soll u.a. die Lese –und Gesprächskultur fördern sowie Hilfestellung bei der Selbstfindung geben, Einblicke in grundlegende menschliche Erfahrungen und Weltwahrnehmung gewähren, kulturelle Werte vermitteln, sowie die Perspektivität und Begrenzung der eigenen Wahrnehmung bewusst machen. Viele unterschiedliche Texte aus verschiedenen literarischen Epochen und historischen Zeiten sind genauso Unterrichtsgegenstand wie die modernen Texte sowie Medien (Zeitung, Film etc.). 
   

Gleichzeitig möchten wir die Schülerinnen und Schüler für die ästhetische Qualität von sprachlichen Kunstwerken sensibilisieren und ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit erweitern. Grundlage für den späteren beruflichen Erfolg und die Studierfähigkeit ist die Kompetenz sich strukturiert, zielgerichtet und sprachlich korrekt ausdrücken zu können. Ebenso wichtig ist das Beherrschen einer angemessenen Gesprächs-und Diskussionskultur. Das Fach Deutsch vermittelt deshalb zentrale Schlüsselqualifikationen.
    

Drei Arbeitsbereiche umfasst der Unterricht:  

  • Sprechen und Schreiben/Mündliche und schriftliche Kommunikation

  • Lesen/ Umgang mit Texten                                                            

  • Reflexion über Sprache
      

Diese drei Arbeitsbereiche werden miteinander verzahnt unterrichtet. Neben der Vermittlung von Regel- und Fachwissen wird auf die Förderung von Kreativität Wert gelegt. Selbstständige und innovative Arbeitsformen (projektorientiertes Arbeiten, handlungs- und produktionsorientierte Methoden, fächerübergreifender Unterricht) sind feste Bestandteile des Deutschunterrichts.