FaN

Kreativer Umgang mit Kinderbüchern:   

 

AG Französisch am Nachmittag (FaN) für 5. und 6. Schuljahr

 

Mit dieser AG soll Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse Lust auf das Lesen französischer Bücher gemacht werden, mit denen sie leichter Französisch lernen und sich im Lesen verbessern können.

Was kann FaN?

In der FaN-AG lesen wir kleine und kurze, bunte und witzige französische Bücher, wir malen, schreiben, spielen und singen, lachen und lernen vor, beim und nach dem Lesen!

Wann, wo und mit wem findet FaN statt?

Zwei Schüler der 8a mit erster Fremdsprache Französisch, Niklas und Stephan, und eine Französischlehrerin betreuen eine Gruppe von Französisch-Fans der 5. und 6. Klassen einmal wöchentlich im CDI (französische Bibliothek). Für die FaN-Kinder ist es in diesem Jahr eine besondere Freude, die Aufgaben von älteren Schülern erklärt zu bekommen, die sich ehrenamtlich engagieren und nicht nur an einem FaN-Aktionstag viel Spaß dabei haben.

Die Albert-Schweitzer-Schule nimmt mit der FaN-AG an einem Projekt zur Leseförderung teil. Da die Lesefähigkeit eine große Bedeutung für die Lernfähigkeit und den schulischen Erfolg eines Kindes hat, bietet die Bildungsabteilung der Französischen Botschaft dieses mit dem Klett-Verlag erarbeitete Konzept an.

Das Konzept FaN basiert einerseits auf einer allgemeinen Leseförderung – auch in der deutschen Sprache – durch spielerische Sprachübungen in einer Fremdsprache (hier: Französisch) auch für Kinder, die noch wenig Französisch gelernt haben, andererseits auf einer Förderung und Ergänzung der schon vorhandenen Sprachkompetenzen durch Sprachspiele (die sowohl das Mündliche als auch das Schriftliche angehen) und durch die Arbeit mit französischen und deutschen Büchern, wobei die kreativ-erzählerischen Kompetenzen in der Fremdsprache erheblich gesteigert werden.

Das Projekt fördert dabei ganz verschiedene Begabungen: die angebotene Literatur mit ihrem oft unkonventionellen Inhalt bietet vielseitige Anregungen für eigene kreative Ausgestaltungsmöglichkeiten, sprachlich und inhaltlich.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler können darüber hinaus übergeordnete Kompetenzen erwerben:

  • sie bekommen Mut zur Innovation, zum Neuen, Unbekannten, Risikobereitschaft und Selbstvertrauen durch den Umgang mit fremden Texten in neuen Herangehensweisen

  • sie erfahren interkulturelle Praxis und Offenheit gegenüber dem Anderen und Fremden als Chance

  • sie verbessern im Umgang mit Text und Bild visuelle und auditive Fertigkeiten und Konzentrationsvermögen

  • sie erlangen größere Sprachfertigkeit in Deutsch, Französisch und erwerben eine größere Offenheit und Sensibilität für Sprachen allgemein

  • sie erweitern ihr Leseverständnis und Lesekompetenzen

  • sie entwickeln ein persönlicheres Verhältnis zum Medium Buch und damit u. U. eine größere Bereitschaft zur eigenständigen Freizeitlektüre

  • sie lernen autonomer zu lernen sowie im Team zu arbeiten

  • sie werden sich über eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten bewusst.