Anforderungen an das Fach Geschichte in der Oberstufe (Teil 1)

 

Anforderungen im Fach Geschichte

  

Die geistigen Anforderungen im Fach Geschichte werden üblicherweise (z.B. in der Abiturprüfung) in verschiedene Anforderungsbereiche unterteilt. Diese können gleichsam als Maßstab zur inhaltlichen Beurteilung schriftlicher, aber auch mündlicher Leistung dienen. Die Schwierigkeiten nehmen von Anforderungsbereich zu Anforderungsbereich zu; in der Beurteilung gelangt man so von einer ausreichenden bis einer sehr guten Leistung. Gute Leistungen sollten zumindest ansatzweise auch den Ansprüchen des Anforderungsbereichs III genügen, ausreichende auf jeden Fall denen des Anforderungsbereichs 1 – in den Abiturprüfung reicht dies für 5 Punkte nicht aus, es müssten auch Anforderungen aus dem Anforderungsbereich II erfüllt werden.


  

Anforderungsbereich I

 

Hier geht es darum,
Sachverhalte aus einem abgegrenzten Gebiet im gelernten Zusammenhang wiederzugeben.

Es soll also Auskunft gegeben werden über Dinge, die besprochen, gelesen, erarbeitet wurden. Dies kann sich auf unterschiedliche Arten von Sachverhalten beziehen. Zum Beispiel auf

 

  • Historische Ereignisse
    z.B.: Perserkriege (Verlauf); Ermordung Caesars

  • Fachwissenschaftliche Begriffe
    z.B.: Timokratie; Emanzipation; Kollegialität; Annuität
     

  • Historische Prozesse
    z. B.: Proletarisieungsprozess in Rom; Herausbildung der attischen Demokratie; Emanzipation der Frau
     

  • Historische Ordnungen und Strukturen
    z.B.: gesellschaftliche Struktur das alten Ägypten; Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts
     

  • Historische Normen und Konventionen
    z.B.: Wertvorstellungen der römischen Nobilität; Menschenrechte
     

  • Historische Kategorien
    z.B.: Freiheit; Macht; Fortschritt
     

  • Theorien und Modelle
    z.B.: Theorien zur Entstehung der Hochkultur; Faschismustheorien; Theorien zum Ablauf einer Revolution
     

  • Wissenschaftliche Kontroversen
    z.B.: Vorrang der Außen- oder Innenpolitik? ; Rolle der Frauen im alten Ägypten; Römischer Imperialismus?


     

Anforderungsbereich II

  

Hier geht es darum,

 

  • bekannte Sachverhalte zu erklären, zu ordnen, zu bearbeiten oder
     

  • Gelerntes in einem vergleichbaren Zusammenhang anzuwenden oder auf Vergleichbares zu übertragen.

     

Verlangt ist also, problembezogen vorhandene Kenntnisse anzuwenden, bekannte Sachverhalte im selbständigen Gedankengang miteinander unter vorgegebenen Problemstellungen zu verknüpfen. Dabei kann es gehen um das

 

  • Erklären von Sachverhalten
    Entstehungsbedingungen der solonischen Reformen; Entstehungsbedingungen von Sklavenauf- ständen; Maßnahmen zur Sicherung der Demokratie in Athen
     

  • Verarbeiten und Ordnen unter bestimmten Fragestellungen
    die Entwicklung Athens unter den Gesichtspunkt einer Demokratisierung untersuchen; bekannte Theorien zur Entstehung der Hochkultur auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede hin befragen
     

  • Untersuchen bekannter Sachverhalte mit Hilfe neuer Fragestellungen
    z.B. den römischen Bürgerkrieg unter einen modernen Revolutionsbegriff untersuchen
    den Übergang zur Hochkultur unter einem modernen Begriff von Fortschritt untersuchen
     

  • Verknüpfen erworbener Kenntnisse oder Einsichten mit neuen Sachverhalten und deren Verarbeitung in neuen Zusammenhängen; Analysieren neuer Sachverhalte
    einen Schulbuchtext daraufhin befragen, welche spezifische Auffassung zu einen Thema er
    vertritt; eine Auffassung zur attischen Demokratie an der Wirklichkeit messen; eine neue Deutung eines Ereignisses/Prozesses analysieren
     

 

Anforderungsbereich III

 

Hier geht es darum,

komplexe Zusammenhänge planmäßig mit dem Ziel zu verarbeiten, selbständig zu Deutungen, Wertungen, Folgerungen, Begründungen zu gelangen.

Es geht also um ein selbständiges, problembezogenes Denken, Urteilen, Begründen. Das kann zum Beispiel bedeuten das

  • Einschätzen des Aussagewertes von Quellen oder Darstellungen
    z.B.: eine Geschichtsdarstellung daraufhin analysieren, welche grundlegenden Wertvorstellungen
    oder Ideologien ihr zugrunde liegen und danach fragen, welche Interessen darin zum
    Ausdruck kommen; die Frage nach der politischen Funktion von Geschichtsschreibung
     

  • Beurteilen der unterschiedlichen Verwendung von Begriffen
    z.B.: Demokratie
     

  • Einbeziehen erworbener Kenntnisse und erlangter Einsichten bei der Begründung eines selbständigen Urteils
    z. B. kritische Beurteilung eines unbekannten Reformvorschlags zur Krise der Republik in Rom; Beurteilung von Deutungen des Scheiterns der Revolution von 1848 oder 1918, einer Deutung des Scheitern des Weimarer Demokratie

 

 

Methodische Fähigkeiten

  

Anforderungsbereich I

Kennen von

  • Quellenarten und Darstellungsformen (z.B. Brief, Aufruf; Tagebuchnotiz, Rede, politisches Programm.... ; Sekundärliteratur, wissenschaftliche Geschichtsschreibung, populäre Darst.)
     

  • Arbeitstechniken, methodischen Schritten (z.B. korrektes Zitieren; Arbeit mit den Lexikon, Stichwörterverzeichnis)


Anforderungsbereich II

Anwendung von fach- und sachangemessenen Methoden und Arbeitstechniken

  • bei der Darstellung
    z.B. gliedern, ordnen, abstrahieren, konkretisieren, generalisieren
     

  • bei der Übertragung in andere Darstellungsformen
    z.B. Texte in Thesen zusammenfassen; statistische Angaben verbalisieren oder graphisch dar stellen
     

  • bei der Erschließung von Arbeitsmaterial
    z.B. Quelleninterpretation


Anforderungsbereich III

Methoden beurteilen
mögliche methodische Schritte zur Lösung von Aufgaben erörtern; Methoden auf ihre mögliche Leis-tung zur Aufklärung von Sachverhalten befragen
 

 

Bespiele von Aufgabenstellungen

  

  • Anforderungsbereich I (meist am Anfang einer Arbeit)

    Skizzieren Sie kurz den historischen Zusammenhang, in dem die Ihnen vorliegende Quelle entstand!

    oder

    Stellen Sie auf der Grundlage des ... dar, welchen Lösungsvorschlag zur Behebung der Krise der Re-publik Tiberius Gracchus verfolgte!

    oder

    Stellen Sie dar, was die neuere Geschichtsschreibung unter Modernisierung versteht.
     
  • Anforderungsbereich II (meist zentraler Teil der Arbeit)

    Vergleichen Sie die Aussagen von A und B zur Entstehung der Hochkultur!
    Inwieweit gibt es Gemeinsamkeiten, inwieweit Unterschiede?

    oder

    Friedrich Engels bemerkte einmal über moderne Revolutionen ... Überprüfen Sie, ob oder inwieweit diese Auffassung auf die französische Revolution zutrifft.

    oder

    Wie wird in den vorliegenden Text die Entwicklung Athens zur Demokratie beurteilt?

    oder

    Arbeiten Sie heraus, welchen politischen Standort der Autor des Ihnen vorliegenden Aufrufs aus den Jahr 1918 einnimmt.

    oder

    Ordnen Sie das Ihnen vorliegende Wahlprogramm aus den Jahr 1893 in das Ihnen bekannte Parteien-spektrum des Kaiserreichs ein! Inwieweit lässt es sich einer Ihnen bekannten politischen Richtung zuordnen, inwieweit vielleicht nicht?

     
  • Anforderungsbereich III (setzt fast immer die Erledigung anderer Aufgaben voraus)

    Setzen Sie sich kritisch mit den Auffassungen von .... zum Scheitern der Revolution 1848 auseinander

    oder

    Stellen Sie Überlegungen an, welche Funktion diese Darstellung der griechischen Geschichte
    in einen Schulgeschichtsbuch erfüllt.

    oder

    Diskutieren Sie, welcher der beiden Deutungen des .... Sie den Vorzug geben!

    oder

    Setzen Sie sich mit der Auffassung Wählers auseinander, ohne eine bestimmte Politik im Kaiserreich wäre der Nationalsozialismus kaum möglich gewesen!

    oder

    Diskutieren Sie - ausgehend von den Ihnen vorliegenden Texten - inwiefern oder ob der Terror der Jakobiner gerechtfertigt war.