Nachhilfeangebot

 

Chemie ist neben Mathematik eines der Fächer, welches am häufigsten an einer Nichtversetzung beteiligt ist. Ein Grund mag vielleicht darin liegen, dass der Lernstoff sehr aufeinander aufbaut. Die Folge einer kleinen Auszeit zu Beginn der Klasse 8 hat dann meist schon schwerwiegende Folgen. Neue Lerninhalte werden aufgrund der mangelnden Grundkenntnis nicht verstanden. Ab jetzt können Ihre Kinder nur noch schwer den verpassten Stoff aufholen. Die Folge ist wieder nacharbeiten: Ein demotivierender Teufelskreis, der letztendlich dazu führt, dass Chemie nach der Einführungsphase von vielen Schülerinnen und Schülern abgewählt wird.

Das neue Kerncurriculum und die ersten Schritte in Richtung Kompetenzorientierung geben etwas Spielraum, dies zu ändern. Aber so weit ist es noch nicht. Bis dahin ermutigen wir Ihre Kinder, sich nicht aufzugeben. Unterstützen Sie uns dabei. Durch bestärktes Selbstwertgefühl und Motivation kann ein verfrühtes Abschalten im Fach Chemie verhindert werden. Sprechen Sie mit der zuständigen Lehrkraft. Kontaktdaten finden Sie unter dem Stichpunkt Lehrkräfte.

 

Sollte zusätzlich noch fachliche Unterstützung nötig sein, muss diese nicht teuer oder weit entfernt sein. Das schulinterne Nachhilfeprogramm Schüler fördern Schüler bietet qualifizierte Nachhilfe. Die Hilfeanbietenden müssen durch die jeweiligen Fachlehrer eine Genehmigung einholen, bevor sie in die Datenbank aufgenommen werden.

Aktuell ist allerdings nur eine Person für das Fach Chemie in der Datenbank eingetragen. Vielleicht ist Ihre Tochter oder Ihr Sohn qualifiziert, um in Chemie Nachhilfe zu erteilen? Das Erklären führt zu noch besserem und tiefergehendem Verständnis, die Sozialkompetenz wird geschult und das Taschengeld wird ebenfalls aufgebessert. Klingt das interessant? Dann sprechen Sie mit Ihrer Tochter / Ihrem Sohn.