2014: "Immanuel, Immanuel - eine tierisch afrikanische Weihnachtsgeschichte"

 

Am 19. Januar 2014 wurde in der Kirche Herz Mariä das Weihnachtsmusical „IMMANUEL, IMMANUEL, eine tierisch afrikanische Weihnachtsgeschichte“ von Veronika te Reh und Wolfgang König aufgeführt. Die Aufführung war ein Kooperationsprojekt zwischen Kindern und Erwachsenen der Kinder- und Jugendkantorei Kassel sowie der Klasse 6b unserer Schule und Schülern aus Fulda. Die Klasse 6b wurde im Unterricht darauf vorbereitet, d.h. im Musikunterricht wurden die Stücke gesungen und im Sportunterricht wurden Tänze zu einzelnen Stücken erarbeitet. Hinzu kamen noch drei Probenwochenenden. Musikalisch begleitet wurde das ganze von Profi-Musikern mit zwei Klavieren, Saxophon, Kongas, Marimba, Schlagzeug und Querflöte.

 

 

Die Kirche war mit fast 500 Leuten bis auf den letzten Platz voll besetzt und die Aufregung war groß. Insgesamt fast 80 Mitwirkende zogen in den prächtigsten Tierkostümen zu Beginn zu fetziger Musik in die Kirche ein: Löwen, Elefanten, Zebras, Vögel, Perlhühner, Affen und Giraffen waren auf der Bühne zu sehen. Diese Tiere der Savanne beschäftigte vor allem eine Frage: Wer ist der wahre Immanuel? Diese wurde ausgelöst durch die biblische Weihnachtsbotschaft Jesaja 7, Vers 14, gefunden von dem kleinen Warzenschwein Ngiri auf einem nach Mensch riechenden Blatt Papier und vorgelesen von der Brillenschlange Miwani. Jede Tiergruppe hatte einen eigenen Song, passend zu ihren Charakter, um die Geburt ihres Tierbabys zu feiern, in dem festen Glauben, dass ihr Kind der wahre Immanuel sei. Die Elefanten bewegten sich z. B. langsam, sangen dafür zweistimmig, die Löwen hatten einen fetzigen Song und die Affen tanzten und rappten dazu. Die Vögel, sehr grazil in ihren Bewegungen, tanzten sogar Spitze und vergrößerten für jedes Baby das Nest, bis schließlich 4 Babys und ein Schlangenei im Nest lagen. Erst der Esel Muhimu konnte aufklären, dass Immanuel ein Mensch ist. Nach kurzer Enttäuschung beschlossen die Tiere jedoch, die Geburt eines jeden Kindes zu feiern – „denn jedes Kind ist schließlich ein Wunder“…  eine schöne Botschaft.

Mit einer Zugabe verabschiedeten sich alle Beteiligten unter rhythmischem Applaus der Zuschauer. Insgesamt ein toller Abend für Augen und Ohren mit einer super motivierten Klasse 6b!

Fotogalerie: "Immanuel, Immanuel – eine tierisch afrikanische Weihnachtsgeschichte"

/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0391-jpg1/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0402-jpg/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0410-jpg1/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0414-jpg1/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0415-jpg/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0416-jpg1/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0417-jpg/
/album/fotogalerie-immanuel-immanuel-eine-tierisch-afrikanische-weihnachtsgeschichte/img-0418-jpg1/