Schulsanitätsdienst-AG

Leiterin: Frau Schäfer

 

Seit dem Schuljahr 2008/09 gibt es an der ASS eine Schulsanitätsdienst-AG unter Leitung von Herrn Enders vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Frau Schäfer als verantwortliche Lehrerin. Interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8 und 9 sind herzlich willkommen und können auch in den folgenden Schuljahren neu ausgebildet werden.

Der Schulsanitätsdienst (SSD) kommt bei Schulunfällen zum Einsatz und gewährleistet die Versorgung von Verletzten und Erkrankten vor Ort und im Sanitätsbereich der Schule. Die kostenfreie Ausbildung umfasst einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Lehrgang und eine 40-stündige qualifizierende Ausbildung zum Schulsanitäter.
Vorraussetzung für die Teilnahme am Schulsanitätsdienst ist ein Mindestalter von 14 Jahren, sowie das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.

Schulsanitätsdienst bedeutet eine wesentliche Verbesserung der Notfallvorsorge an den Schulen, eine fachliche Zusatzausbildung für die Schüler, die im gesamten Schulalltag und zu besonderen Anlässen in Bereitschaft sind und zur Verfügung stehen, falls etwas passiert, sowie eine Stärkung der sozialen Komponenten im Schulalltag.
Schulsanitäter sind immer dann gefragt, wenn ein Mitschüler bzw. Lehrer krank oder verletzt ist. Wenn das Sekretariat sie über den Notfall informiert, begeben sie sich mit ihrer „Sanitasche“ schnellstmöglich zum Unfallort. In den Pausen steht ein Bereitschaftsdienst im Sanitätsraum zur Verfügung.
Das Aufgabengebiet der Schulsanitäter umfasst vor allem kleinere alltägliche Hilfen, wie z. B. ein Pflaster auf eine Schnittwunde kleben, eine Schürfung am Knie desinfizieren oder eine Prellung mit dem Cool-Pack kühlen. Nach der Erstversorgung bleibt der Schulsanitäter wenn nötig eine Zeit bei dem Verletzten und begleitet ihn dann zurück in seine Klasse oder wartet in schwereren Fällen, bis der Rettungsdienst kommt.
Großveranstaltungen der Schule (z. B. der Schulsporttag, jährliche Laufveranstaltungen der Jahrgänge 6 und 9, Schulfeste) können ebenfalls von den Schulsanitätern betreut werden.