Plätze im Vorderen Westen. Geschichte(n) eines Kasseler Stadtteils

 

Plätze im Vorderen Westen


Das Projekt setzt ein früheres Projekt fort, in dem wir die Geschichte des Bebelplatzes erforscht hatten. In der Dokumentation, die am Ende stand, war deshalb auch eine „Neuauflage“ unseres Bebelplatzheftes enthalten, das leider schon lange vergriffen war und immer wieder nachgefragt wurde.

Vor allem im Stadtarchiv und im Stadtmuseum recherchierten wir die Geschichte der anderen Plätze im Vorderen Westen, wobei es nicht nur um den Platz und seine Gestalt, sondern jeweils auch seine Umgebung ging, um das Leben am Platz, um bekannte, zum Teil berühmte Menschen, die dort einmal lebten – immer um die Auswirkungen der „großen“ Geschichte auf die „kleine“ Geschichte eines Stadtteils. So geriet zum Beispiel die Verfolgung der Juden in unserem Stadteil ebenso ins Blickfeld wie die Staatstreichaktion des 20. Juli im Generalkommando, die wechselvolle Geschichte einer Bäckerfamilie, die Auswirkungen nationalso-zialistischer Stadtplanung, die Anfänge der neuen Frauenbewegung … - und immer wieder das Wirken Sigmund Aschrotts, des „Gründers“ des Vorderen Westens.

Daraus entstand eine umfangreiche Dokumentation, in deren Klappentext es heißt:

„Der Vordere Westen ist ein vergleichsweise junger Stadtteil einer über tausendjährigen Stadt. Aber selbst hier hat Geschichte Spuren hinterlassen, mitunter manches ausgelöscht, dem Vergessen ausgeliefert. Während die gravierenden Veränderungen im Zentrum der Stadt vor allem auf Grund der verheerenden Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg eine breite Aufmerksamkeit erfahren, gilt dies für den Vorderen Westen nicht im gleichen Maße.
Der Fokus des Buches ist mit der Geschichte von Plätzen auf Knotenpunkte urbanen Lebens gerichtet, für das wahrscheinlich kein anderer Stadtteil außerhalb der Innenstadt so steht wie der Vordere Westen. Dabei fördert die Spurensuche im Stadtteil immer wieder Geschichten des Stadtteils zutage, die von der „großen“ Geschichte geprägt sind und Beiträge leisten zu einer Geschichte des Vorderen Westens, die es noch zu schreiben gilt.“

 

Inhalt


„Grabe, wo du stehst“

Markt                   
August-Bebel-Platz

Verkehrsinsel
Rathenauplatz

Schmuckstück
Luisenplatz

Tor
Berliner Platz

Hoffnungsträger
Der ehemalige Kaiserplatz

Ohne Murcks
Goethestern

Kulturzentrum   
Huttenplatz I Holger-Börner-Platz

Ewiger Streitpunkt
Karl-Marx-Platz

Parkplatz
Graf-Bernadotte-Platz

Quellen und Literatur / Abbildungen

 

An dem Projekt beteiligt waren:

Tim Dallmann - Marie-Josephine Damaschke-Becker - Carina Hartmann -Amina Hussein-Kasim - Phil Hepke - Niklas Klanke - Jens König - Paul Lachmann - Wolfgang Matthäus - Ramina Moulaee – Christos Theel - Annika Vöckel

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich:

Wolfgang Matthäus (Hrsg.), Plätze im Vorderen Westen. Geschichte(n) eines Kasseler Stadtteils, Kassel 2010 (Schriften der WERKSTATT GESCHICHTE an der Albert-Schweitzer-Schule Kassel, Heft 8)

Die lokale Presse besprach unsere Dokumentation