Hoher Besuch im SchülerForschungsZentrum

 

 

Nur kurz war die Zeit der Vorbereitung, dann war er da: Der hessische Ministerpräsident Bouffier besuchte das SchülerForschungsZentrum Nordhessen an der Albert-Schweitzer-Schule!


Von den 60 Teams stellten 23 ihre Projekte in dem etwas mehr als einstündigen Besuch dem Ministerpräsidenten vor. Viele Mitarbeiter und Betreuer halfen beim reibungslosen Auf- und Abbau.

Mit vielen Teams unterhielt sich der Ministerpräsident und erhielt so einen lebendigen Einblick in die Arbeit des SFN, von der er sich sehr beeindruckt zeigte. Er versicherte, dass dies nicht sein letzter Besuch im SFN sei, das er als beispielslose und vorbildliche Einrichtung in Hessen bezeichnet hat.


„In Kassel beweisen Klaus-Peter Haupt und seine Eleven, dass die Region  eine Zukunft hat. Haupt hat an der Albert Schweitzer Schule, einem Gymnasium, den Kasseler Physik-Club aufgebaut. Nahezu 1000 Kinder gehörten ihm während der vergangenen zehn Jahre an und 80 Prozent von ihnen begannen, eine Ingenieur- oder Naturwissenschaft zu studieren.
Die Kinder von Klasse fünf bis 13 erklären Bouffier naturwissenschaftliche Zusammenhänge und demonstrieren sie an Modellen, über die der Politiker noch nie nachgedacht hat. Sie bauen kleine Windturbinen für den Einsatz auf Fahrzeugen und „Tsunami-Brecher“, sie verleihen Sand die Fließeigenschaft von Wasser, schaffen eine Roboter-Hand, die sie patentieren lassen, und drei Mädchen entwickeln einen Wärmespeicher mit Salzwasser als Speichermedium.“


Artikel in der Frankfurter Allgemeinen (Faz.Net) vom 25. November 2010