Ausflug der Klasse 5d in die Grimmwelt

 

„Wir trafen uns morgens in der Schule mit unserer Deutschlehrerin Frau Lipke und unserem Klassenlehrer, Herrn Dr. Maset, im Klassenraum. Von da aus wanderten wir gemeinsam zur Grimmwelt. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Unsere Gruppenführerinnen erzählten uns am Anfang der Führung viele Dinge über die Brüder Grimm, die wir noch nicht kannten bzw. wussten – wie z.B., dass die Gebrüder viele Brieffreunde hatten. Es gab auch einen Tisch, auf dem man sehen konnte, wohin die Briefe verschickt wurden. Sie zeigten uns außerdem das Wörterbuch der Grimms. In der Grimmwelt gibt es auch viele Geräte zum Ausprobieren wie zum Beispiel das „Ärschlein“, das die Form eines Rohres hat, in das man ein Schimpfwort von heute hineinrufen kann und aus dem eines aus der Zeit der Grimms herauskommt. Die Gebrüder Grimm haben nämlich nicht nur Märchen, sondern auch Schimpfwörter und Wörter im Allgemeinen gesammelt. Da eine der Führerinnen zudem Märchenerzählerin war, erzählte sie uns das Märchen Rotkäppchen mit einer sehr praktischen und witzigen Handpuppe. Das war sehr toll! Im unteren Bereich der Grimmwelt gibt es eine stachelige Dornenhecke wie in dem Märchen Dornröschen, den Spiegel aus dem Märchen Schneewittchen, ein Haus, in welchem man die böse Hexe aus Hänsel und Gretel in den Ofen schieben konnte, sowie ein Bett, in dem der böse Wolf aus dem Märchen Rotkäppchen lag. Außerdem gibt es noch ein Kino, dort kann man sich verschiedene Märchenfilme aus anderen Ländern und in anderen Sprachen ansehen. Als unsere Führung zu Ende war, durften wir noch eine halbe Stunde allein herumlaufen, stöbern und ausprobieren. Dann liefen wir zurück zur Schule. Es war ein TOLLER und MÄRCHENHAFTER Vormittag!

 

(Text: Leonie Schäfer, Antonia Asmus, Bilder: Nele Stegemann, Dana Leni Heringhaus, Lena Weffers)

 

 

Site durchsuchen