11. Europäischer Tag der Sprachen am 26. September 2012

 

 

Der jährlich am 26. September gefeierte Europäische Tag der Sprachen hatte 2012 an der Albert-Schweitzer-Schule das Thema der Brückenfunktion von Sprachen in den Naturwissenschaften. Mit diesem Interesse hatten sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte Unterrichtsinhalte und Mitmach-Aktionen überlegt, die sie den Besuchern der Ausstellung im Raum N211 in einer Fremdsprache näherbringen wollten.
Was liegt näher als einen Originaltext von Watson & Crick zur DNA-Struktur zu lesen, um das gewonnene oder erinnerte Wissen dann mit einem Zuordnungspuzzle zu überprüfen? Der Biologie-LK von Frau Weschbach hatte außerdem einen Vergleich der deutschen, englischen und französischen Terminologie erstellt. Auch Frau Riccis Biologie-Unterricht in der 9c konnte mit 2 Schautafeln zum spanischen und französischen Vokabular der Sinne und speziell des Auges einfließen.

 


Biologische und medizinische Fachbegriffe wurden neben lateinischen Wortneubildungen durch den E1-Lateinkurs von Herrn Krüger unter die Lupe genommen. Der lateinische Körperbau konnte direkt mit dem französischen verglichen werden, den der E1-Französischkurs von Frau Komma neben Übersichten zu französischen Grundbegriffen der Mathematik, Kunst und PoWi erarbeitet hatten. Die anschauliche Beschreibung eines Chemie-Versuchs zur Herstellung von Salz leitet direkt zu der Unterrichtsreihe Marie Curies über, die Herr Steiper mit 3 praktischen Versuchen und weiteren Erläuterungen in einer Vielzahl europäischer Sprachen als hands-on activity aufgebaut hatte. Mit ihnen hatten besonders die jüngeren Besucher der Ausstellung ihren Spaß, nachdem die präsentierenden älteren Schülerinnen ihnen die französische Versuchsbeschreibung übersetzt hatten.

 


In Anlehnung an die in internationalen Betrieben wie der SMA üblichen englischen Führungen stellten Schülerinnen eines Englisch-LKs der Q1 (Frau Komma) erneuerbare Energien mit ihren Vor- und Nachteilen, das Verfahren sowie die Problematik der Gentechnologie und das Genre Science fiction als Bindeglied zwischen dem Englischunterricht und den Naturwissenschaften vor. Den beteiligten Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften herzlichen Dank für ihr Engagement!

 

Eine Fotogalerie mit vielen weiteren Bildern der Veranstaltung finden Sie hier