ASS Basketballer bei der HM unterlegen

 

auf dem Foto sind zu erkennen:

von links:  Tim Mol, Omed Bonyadi,  Romeo Asare, Henning Günther, Yannick Vogt,

                 Maksim Tsymbalyuk, Robin Duvoisin und Elias Eckardt.

 

Beim Hessenentscheid Basketball des Wettbewerbs ´Jugend trainiert für Olympia´ war für die Jungen der  Albert-Schweitzer-Schule Kassel in der Wk II (Jg. 2000-2003) nichts zu holen. Sie verloren alle drei Spiele und wurden am Ende siebter.

Im 1. Spiel gegen Gießen hatten sie keine Chance (17:31). Die waren zu gut besetzt, spielerisch und körperlich klar überlegen und erreichten auch das Finale um die HM.

Im 2. Spiel gegen Offenbach waren die Jungs auf Augenhöhe, aber in zwei unachtsamen Minuten in der 2. Halbzeit wurde aus einem 16:14 ein 16:23. Dabei haben sie die taktischen Vorgaben nicht ganz erfüllt und waren in einigen Situationen zu eigensinnig. So ging das Spiel am Ende 30:20 verloren.

Im 3. Spiel gegen Ober-Ramstadt stand es zur Halbzeit Unentschieden. Wieder führten zwei schwache Minuten zu einem 8 Punkte Rückstand. In den letzten 4 min, als das Spiel verloren war, wurden dann noch einmal alle Spieler eingesetzt, um ihnen auch noch mehr Spielzeit zu geben. Nach dem 19:33 machte sich zunächst Enttäuschung breit, die aber am Frankfurter Hauptbahnhof wieder verflogen war, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist. Nach einem  gesunden Menu bei Mecces wurde ihnen von ihrem Betreuer noch einmal bewusst gemacht, dass sie die siebt beste Mannschaft Hessens sind – eine tolle Leistung.

Alle Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft und teilweise auch echt gut gespielt, aber die körperliche und teilweise spielerische Unterlegenheit musste man neidlos anerkennen.

 

Fazit:  Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese Mannschaft drei Monate zu betreuen.

Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung!

(Text und Bilder: Hr. Heinemann)