03.03.2018 Ausflug der 9D und dem bilingualen Geschichtskurs der Q4

03.03.2018 Ausflug der 9D und dem bilingualen Geschichtskurs der Q4

Unsere Schüler der Klasse 9D und dem bilingualen Geschichtskurs der Q4 haben am Donnerstag, den 01.03.2018 eine Exkursion zu der Ausstellung „Leben nach dem Überleben“ im Bundessozialgericht Kassel unternommen. Sie wurden durch die Ausstellung, die aus Fotos der Holocaust-Überlebenden und ihren Familien in Israel besteht (siehe Bild links), von der Fotografin Helena Schätzle, die die Geschichten der Opfer dokumentiert hat, geführt. Verdeutlicht werden die Gefühle, Traumata und das Leben nach den Ereignissen durch Zitate und Audiofrequenzen. Als Highlight des Ausflugs stand ein Gespräch mit der gebürtigen rumänischen Zeitzeugin Pnina Katsir, die extra mit ihrer Enkelin aus Israel eingeflogen war (siehe Bild rechts). Pnina kam 1939 mit ihrer ganzen Familie in ein Ghetto und ist nach dem Krieg über Russland nach Israel gekommen. Die Schüler bewunderten vor allem ihre Lebensfreude, die sie trotz ihrer traumatischen Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus heutzutage immer noch hat. Es wurde als ein einzigartiges Erlebnis wahrgenommen, über die Ereignisse der damaligen Zeit von einem Opfer zu hören und nicht aus Texten aus den Geschichtsbüchern. Sie haben die Aufforderung von Pnina, dass man verhindern solle, dass so etwas Menschenverachtendes wieder geschieht, zu Herzen genommen.

Das sollten wir Alle!

 

Ein Bericht von Melina Bock und Jakub Jeschka

Site durchsuchen