10.03.2018 „Peers“ aus Fulda zu Gast an der ASS

10.03.2018 „Peers“ aus Fulda zu Gast an der ASS

In diesem Jahr nimmt die Albert-Schweitzer-Schule im Rahmen des Europaschulprogramms zum ersten Mal an einer „Peer Evaluation“ teil. Dabei wird ein bestimmter Bestandteil der Schule von Lehrkräften einer anderen Schule, den „Peers“, kritisch unter die Lupe genommen. Durch diesen Blick von außen sollen neue Aspekte gewonnen und bisher unterschwellige Probleme erkannt werden. Die „Peers“ der ASS kommen von der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda, einem Gymnasium, das seit kurzem Europaschule ist.

An der ASS wird die „Peer Evaluation“ von Herrn Mayfarth als stellvertretendem Europaschul-Koordinator und Herrn Kaun betreut, wobei Herr Krüger als Leiter des Europaschul-Bereichs logistische Unterstützung leistet. Die beiden hatten dafür das Thema „Wir sind Europa(schule): Die ASS Kassel als Ort interkulturellen Lernens - nach Außen und Innen“ ausgewählt. Dazu hatten sie im Dezember und Januar das komplette Kollegium sowie ein Viertel der Schülerschaft mit Fragebögen zu diesem Thema befragt und die Ergebnisse statistisch ausgewertet.

Diese Auswertungen sowie weitere Daten zur ASS als Europaschule wurden am 8. März den Fuldaer Lehrern Marcus Hiebel und Marius Nüchter zur Auswertung vorgelegt. Zudem untersuchten sie bei einem Rundgang durch die Schule die Visualisierung der Europaschule und des Europagedankens in den einzelnen Gebäuden. Den Abschluss ihres Besuchs bildeten Gespräche mit SV-Vertreterinnen, Lehrkräften sowie Mitgliedern der Schulleitung. Auf die Erkenntnisse unserer „Peers“ aus diesem Tag an der ASS sind wir schon sehr gespannt. Der Gegenbesuch von Herrn Kaun und Herrn Mayfarth in Fulda wird am 16. März erfolgen. Dann soll es um das Medienbildungskonzept der Freiherr-vom-Stein-Schule gehen.

 

Site durchsuchen