17.02.2017 Begegnungsfahrt nach Auschwitz (06.-11.02.2017) – eine bewegende Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte

17.02.2017 Begegnungsfahrt nach Auschwitz (06.-11.02.2017) – eine bewegende Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte

Das Vernichtungslager Auschwitz ist zum Symbol geworden für den von deutschem Boden ausgehenden Völkermord des verbrecherischen NS-Regimes. Vom 6. bis 11. Februar besuchten 25 Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule gemeinsam mit ihren Geschichtslehrern Boris Krüger und Marcus Neumann sechs Tage lang die nahe gelegene Jugendbegegnungsstätte im polnischen Oswiecim.

Vor Ort setzten sie sich bei den Besuchen im Stammlager, im Vernichtungslager Birkenau sowie im Arbeitslager Monowitz mit dem Holocaust und den Gräueltaten an Juden, Sinti und Roma, russischen Kriegsgefangenen und anderen Verfolgten des NS-Regimes auseinander. An der Rampe in Birkenau gedachten die Schülerinnen und Schüler in einer selbst gestalteten  Zeremonie der 1,5 Millionen Menschen, die dort ermordet worden waren: sie verlasen Texte zum Holocaust und legten aus Kassel mitgebrachte Steine auf dem Trittbrett eines Güterwaggons ab, der zur Deportation genutzt worden war. Auch Besuche der jüdischen Zentren in Oswiecim und in Krakau sowie eine Besichtigung dieser Stadt waren wichtige Bestandteile der Begegnungsfahrt, die vom Land Hessen und der Stiftung "Erinnern Ermöglichen" finanziell gefördert wurde.

„Die Fahrt war eine unvergessliche Erfahrung, die den eigenen Blick für die deutsche Vergangenheit, aber besonders für die Verantwortung jedes Einzelnen gegen das Vergessen, aber auch gegen rechtsextreme Tendenzen in der Gegenwart im besonderen Maße geschärft hat“, waren sich Schüler und Lehrer einig. Zur Nachbereitung soll ein Reader mit Texten, Gedichten und Collagen erstellt werden, die die persönlichen Eindrücke verarbeiten. Auch im kommenden Februar wird die ASS im Rahmen ihres Konzeptes als Europaschule wieder nach Polen fahren und damit ihre inzwischen sechsjährige Tradition der Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz-Fahrt fortsetzen.

(Text und Bilder: Hr. Krüger, der mit Herrn Neumann die Fahrt organisiert und begleitet hat)

Site durchsuchen