20.03.2018 Skifahrt 2018 09.02-17.02.18

20.03.2018 Skifahrt 2018 09.02-17.02.18

Gemeinsam mit der E-Phase und der Q2 sind wir nach Zederhaus (Lungau) in Österreich gefahren. Untergebracht waren wir im Hotel COOEE Alpin. Von dort aus sind wir jeden Morgen mit einem Bus in die Skigebiete gefahren, wo wir bis nachmittags (16 Uhr) blieben.

Morgens gab es von 7:30-8:15 Uhr Frühstück. Danach waren wir die ersten zwei Tage im Skigebiet Grosseck-Speiereck, wo die Anfänger zum ersten Mal auf Skiern standen.

Ab Nachmittag des zweiten Tages verbrachten wir die Tage im Skigebiet Aineck. Dort fand auch die Prüfung am letzten Tag statt. Vom dritten Tag an fuhren wir bis zur Mittagspause in Gruppen mit Skilehrern, die nach Anfänger, Fortgeschrittene und Könner aufgeteilt waren. Mittagspause machten wir immer auf einer Alm, wo man beim Essen toll in der Sonne sitzen, die Aussicht genießen und entspannen konnte. Nachmittags durften wir in selbstgewählten Gruppen mit mindestens vier Schülern fahren, von denen einer Fortgeschrittener oder Profi sein musste.

Abendessen gab es um 18:30 im Hotel. Meistens fanden abends noch Referate zu verschiedenen Themen über Ski statt. Am Mittwoch war Spieleabend und am letzten Tag gab es noch einen Abschlussabend, beide wurden  von Schülern organisiert. Beim Spieleabend spielten wir Spiele wie Stille Post, „Never have I ever“ und verschiedene andere Gruppenspiele. Beim Abschlussabend, der im Speisesaal des Hotels stattfand, gab es außerdem Essen und Getränke, verschiedene Spiele und ein Quiz zum Skifahren. Für diese Aktivitäten wurden die Schüler und Lehrer in Gruppen eingeteilt. Wir hatten viel Spaß zusammen und haben uns super verstanden.

Am Donnerstag, dem vorletzten Tag der Fahrt, gab es eine ebenfalls von Schülern organisierte Gruppenrallye auf Skiern, die uns bei der Bewältigung der Aufgaben durch zwei verschiedene Skigebiete (Aineck und das benachbarte Skigebiet Katschberg) führte. Start war im Skigebiet Aineck, wo wir auch die Tage zuvor verbrachten. Dort endete die Rallye dann auch wieder, nachdem wir auch im anderen Skigebiet Aufgaben wie ein Foto mit dem Maskottchen des Skigebietes oder eine kleine Choreografie auf Skiern erledigten.

 

Insgesamt war die Fahrt ein tolles Erlebnis mit vielen schönen Eindrücken, aber auch ein paar nicht so perfekten Seiten.

Positive Aspekte der Fahrt waren aus Schülersicht die Gruppendynamik untereinander im Allgemeinen, die auch durch die Rallye und den Spiele- und Abschlussabend unterstützt wurde. Ebenfalls positiv waren die freien Fahrten in Gruppen nachmittags, wobei die Lernfähigkeit und das Harmonieren untereinander verbessert wurden. So hatte man mehr Spaß, da man selbst aussuchen konnte, wo man mit wem fährt.  

Auch toll war die Vielfältigkeit der Skigebiete, wodurch man immer neue Pisten und Schwierigkeiten kennenlernte. Der Lernfortschritt der meisten Schüler war beeindruckend, da manche vorher noch nie auf Skiern standen und gegen Ende fast so gut gefahren sind wie Fortgeschrittene.

Negativ aufgefallen sind uns Dinge wie keine Vorstellung der Schüler untereinander, sowie die Trennung der E-Phase und der Q-Phase bei den Gruppenspielen an dem Abschlussabend, obwohl vorher sehr viel Wert auf Zusammenarbeit der beiden Jahrgangsstufen gelegt wurde.

Alles in einem war die Skifahrt eine schöne, unvergessliche Erfahrung und auch für die, die sich auf Skiern nicht ganz so wohl fühlten, hat es sich auf jeden Fall gelohnt, es einmal probiert zu haben.         

Text/Fotos: Luna und Clarissa; E-Phase

 

Fotogalerie: 20.03.2018 Skifahrt 2018 09.02-17.02.18

/album/fotogalerie-20-03-2018-skifahrt-2018-09-02-17-02-18/a3-jpg2/
/album/fotogalerie-20-03-2018-skifahrt-2018-09-02-17-02-18/a4-png1/
/album/fotogalerie-20-03-2018-skifahrt-2018-09-02-17-02-18/a1-jpg4/

Site durchsuchen