30.09.2016 „If our strategy to defend against each new threat is to do away with the very values that differentiate us from those threats we have protected nothing and we have won even less.“ Edward Snowden, 25.09.2016

30.09.2016 „If our strategy to defend against each new threat is to do away with the very values that differentiate us from those threats we have protected nothing and we have won even less.“ Edward Snowden, 25.09.2016

Minutenlanger Applaus für den diesjährigen Preisträger, Edward Snowden, des Kasseler Bürgerpreises „Glas der Vernunft“ am letzten Sonntag im Opernhaus des Staatstheaters. Mit seinen Veröffentlichungen und Enthüllungen 2013 über die weitreichende Überwachung durch die Vereinigten Staaten habe er für Umdenken und Sensibilisierung in Politik und Gesellschaft gesorgt und die Werte der Aufklärung unter Risiko seines Lebens verteidigt, so die Begründung der Preisjury. Das „Glas der Vernunft“ ist mit einer Prämie von 10.000 Euro dotiert und wurde dieses Jahr zum 26. Mal verliehen. Mit einer zum Nachdenken anregenden Laudatio durch „Vorleser“- Autor Professor Dr. Bernhard Schlink und einer packenden Festrede von Professor Dr. Heribert Prantl war es ein gelungener Festakt, wenn auch der Gewinner des Preises nur per Videotelefonat zugeschaltet war. Der Preis verweilt bis zur Abholung durch Snowden im Kasseler Stadtmuseum. 

Besonders uns Schüler/innen, die die Ehre hatten, an so etwas einmaligem teilzunehmen, wird dieser Nachmittag noch lange im Gedächtnis bleiben. Mit einer Anzahl von weniger als 80 Personen gehörten wir zwar zu den am wenigsten Vertretenen, doch sind gerade wir die, die die Veröffentlichungen Snowdens in naher Zukunft und auch schon heute am stärksten betreffen und betreffen werden. Snowdens Rede hat uns nicht nur geschüttelt, sondern uns auch zum Reflektieren gebracht. Ein rechter Schritt in Richtung Aufklärung 2.0.

(Text und Bilder: Hanna Claus, Stephanie Waldeck)

Site durchsuchen