31.05.2018 Oral History im Geschichte-LK Q 2: Ein Zeitzeuge der Bombennacht 1943 berichtet

31.05.2018 Oral History im Geschichte-LK Q 2: Ein Zeitzeuge der Bombennacht 1943 berichtet

Hansgeorg Kling, ehemaliger Schüler und Lehrer an der Albert-Schweitzer-Schule Kassel, musste als Siebenjähriger miterleben, wie britische Bomberverbände in der Nacht des 22. Oktobers 1943 die Innenstadt von Kassel dem Erdboden gleichmachten. Gemeinsam mit dem HNA-Redakteur Thomas Siemon, der gerade an einer Artikelserie über dieses Ereignis arbeitet, besuchte er am 29. Mai den Geschichte-LK der Q 2 von Herrn Krüger. Ein großes Hallo gab es gleich zu Beginn, da Herr Kling feststellte, dass der Raum des Kurses im Hauptgebäude sein ehemaliger Klassenraum war.  Sehr eindringlich schilderte der 82jährige dann die Flucht aus dem Keller seines Elternhauses an der Georgstraße (heute: Hugenottenstraße) zwischen herabfallenden Bomben an die Schöne Aussicht.  Auch die Stimmung im großen Bunker unter dem Weinberg konnte er sehr plastisch wiedergeben. Für die Beantwortung der zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler nahm Herr Kling sich sehr viel Zeit. Vor allem interessierte die Jugendlichen, wie die Stimmung in Kassel vor und nach dem Bombenangriff war. Außerdem zeichnete der ehemalige Leiter des Aufgabenfeldes 2 der ASS ein Panorama der historischen Kasseler Altstadt vor dem 2. Weltkrieg, das durch die Bombardierungen und den anschließenden Wiederaufbau für immer verloren gegangen ist. Zum Schluss des einstündigen Besuchs drehte er die Fragesituation um und wollte von den Schülerinnen und Schülern wissen, warum sie ausgerechnet Geschichte als Leistungskurs gewählte hätten. Hierauf erhielt Herr Kling viele und unterschiedliche Antworten. Mit einem gemeinsamen Foto endete dieser Ausflug des Kurses in die Oral History.

 

Site durchsuchen