Die Einführung der Europaschul-Portfolios in den 5. Klassen ist abgeschlossen

Die Einführung der Europaschul-Portfolios in den 5. Klassen ist abgeschlossen

In den vergangenen zwei Wochen hat Herr Krüger als Europaschul-Koordinator der ASS alle 5. Klassen besucht, um den Schülerinnen und Schülern den Nutzen und die Verwendung der Europaschul-Portfolios zu erklären, die sie bis zum Abitur führen werden. Auf die beiden Fotos präsentieren stolz die Kinder aus der 5 C von Herrn Döring ihre neuen Ordner. Die ASS arbeitet als eine von nur vier Kasseler Europaschulen mit dem Europaschul-Portfolio, so dass es eine besondere Auszeichnung für die Schule ist.

Doch was ist der Nutzen des farbenfroh gestalteten Ordners? Hierzu eine kurze Erklärung für alle Interessierten aus der Schulgemeinde: „Ein Portfolio ist eine dynamische, zielgerichtete und systematische Sammlung von Arbeiten, die Bemühungen, Fortschritte und Leistungen des Lernenden in einem oder mehreren Lernbereichen darstellt und reflektiert.“

Diese Begriffsdefinition greift viele wichtige Aspekte des Portfoliogedankens aufgreift. Zum einen versteht sie das Portfolio als eine ‚Sammlung von Arbeiten des Lernenden’ – so wie Künstler eine Mappe mit ihren besten Bildern anlegen oder Fotografen, die die erfolgreichsten Arbeiten und Projekte zusammenstellen, an denen sie beteiligt waren.

Beim Portfolio geht es aber um mehr als nur das Sammeln erfolgreicher Projekte und Arbeiten. Erst die drei Adjektive ‚dynamisch’, ‚zielgerichtet’ und ‚systematisch’ machen das Portfolio lebendig und individuell. Im Klartext bedeutet dies, dass Arbeiten im Laufe der Zeit ausgetauscht werden können, weil sie nicht mehr aktuell sind oder in Bezug auf das Fremdsprachenlernen das aktuelle Sprachniveau nicht mehr richtig widerspiegeln. Diese ‚Dynamik’ des Auswählens und ggf. Ersetzens von Eigenproduktionen beinhaltet für den Lernenden gleichzeitig eine gewisse Eigenverantwortung, da jeder für sich selbst entscheiden kann und muss, welche Arbeiten im Portfolio repräsentiert werden sollen.

Die Europaschulen haben sich zum Ziel gesetzt, mit einem Europaschul-Portfolio den Kindern und Jugendlichen die Chance zu eröffnen, die vielfältigen Akzente ihres schulischen Werdegangs zu dokumentieren, die nicht im Zeugnis stehen. Dazu gehört auch die schulische Praxis, diese Schüleraktivitäten in Form von Zertifikaten, Urkunden oder Bescheinigungen entsprechend durch die Lehrkräfte zu würdigen.

Die Einführung der Portfolios in den 5. Klassen wird auch weiterhin von Herrn Krüger begleitet werden, der dazu zwischen Oster- und Sommerferien zu einer ersten Sichtung der Ordner die Klassen noch einmal besuchen wird. Er steht auch für alle Fragen zum Europaschul-Portfolio gerne zur Verfügung unter ass-europa@arcor.de

Site durchsuchen